Ihre Haare sind durch vermehrte Färbungen anfällig geworden? Dann greifen Sie zur Acai-Beere, die über echte Wunderkräfte verfügt. Die Notfalllösung für koloriertes Haar.

 

Was ist die Acai-Beere?



In Rio de Janeiro und an der Copacabana essen die Bewohner gern mal ein ganzes Eis von Acai-Beeren. Und das aus gutem Grund: Diese kleine Beeren sind regelrechte Wunderfrüchte einer im Amazonasgebiet heimischen Palmenart. Mit ihrer purpurroten Farbe mit bläulichem Schimmer ähnelt die Acai-Beere anderen Früchten, die reich an Antioxidantien sind, wie Johannisbeeren oder Heidelbeeren. Ihr Geschmack erinnert dagegen an Schokolade.

 

Acai-Beere: die Vorzüge dieser Wunderbeeren für Ihre Haare



Die Beeren sind für ihren Nährwert und ihre antioxidative Wirkung bekannt, die kaum in einer anderen Frucht so hoch ist. Die brasilianische Beerenart ist ebenfalls reich an Anthocyane, Polyphenolen und Vitaminen und schützt und verschönert dauerhaft die Farbe Ihrer Haare. Die Acai-Beere sorgt also für einen besonders schönen Glanz von koloriertem Haar.

 

Die Acai-Beere als perfektes Haarpflegemittel für den Alltag



Sie haben koloriertes Haar und wollen den Farbglanz verstärken und verlängern? Verwenden Sie für ein vollständiges Haarpflegeprogramm ein Shampoo, eine Pflegespülung und eine Maske für koloriertes Haar. Eine mit Acai-Beeren angereicherte Rezeptur eignet sich optimal für den Alltag. So behält Ihre Farbe ihren Glanz auch nach vermehrtem Waschen, ohne dabei an Intensität zu verlieren. Das Ergebnis? Ihre Haare sind besser gepflegt und die Farbe noch schöner: Sie wird inmitten der Haarstruktur fixiert und hält so länger, bis zu 45 Haarwäschen.
Unser Expertentipp: Verwenden Sie nach dem Shampoo eine nicht auszuspülende Zwei-Phasen-Pflege, zum Beispiel eine Pflegemilch mit Fruchtölen. Diese wohltuende Kombination pflegt die Haare und löst Haarknoten ganz sanft.


Von PureTrend

Foto Kredit: iStock