Pflanzliche Öle kommen oft in Haarpflegeprodukten zum Einsatz und pflegen beschädigtes Haar. Eins davon ist das Jojoba-Öl, das zur Behandlung verschiedener Haarprobleme verwendet wird. Entdecken Sie seine positiven Eigenschaften!

 

Jojoba-Öl: seine natürliche Herkunft



Dieses Öl wird aus den Kernen der Früchte des Jojoba-Strauchs gewonnen, der in Südamerika wächst. Seine Besonderheit? Die Wurzeln können eine Länge von bis zu 30 Metern erreichen, weshalb sie selbst in besonders trockenen Böden Feuchtigkeit finden und somit dem ariden Klima standhalten können.

 

Jojoba-Öl: pflegende und reparierende Wirkung für das Haar



Durch seine vielen einfach ungesättigten Fettsäuren, die dem vom Mensch produzierten Talg ähneln, eignet sich Jojoba-Öl perfekt für Haut und Haare. Seine antiseborrhoische Wirkung bringt einen fettigen Ansatz wieder ins Gleichgewicht und durch seine Lipid-Struktur eignet es sich sowohl für trockenes, strapaziertes und brüchiges Haar. Ein zusätzlicher Vorteil: Jojoba-Öl schützt die Haare vor dem Austrockenen durch die Sonne. Die optimale Pflege? Nehmen Sie Ihre Haarpflege mit Jojoba-Öl mit an den Strand, damit Sie die Sonne genießen können, ohne dabei Ihren Haaren zu schaden.

 

Wie wird Jojoba-Öl verwendet?



Ist Ihre Haarstruktur ausgetrocknet? Dann verwenden Sie das Öl wöchentlich als Maske auf Ihre halben Längen. Lassen Sie diese mindestens eine Stunde einwirken und spülen Sie sie dann aus. Verwenden Sie sonst die komplette Pflegereihe, die mit Jojoba-Öl, Sheabutter und anderen pflanzlichen Ölen angereichert ist, um das Haar bis in die Tiefe mit Feuchtigkeit zu versorgen.
Falls Sie auch etwas gegen Ihre fettige Kopfhaut unternehmen wollen, können Sie einige Tropfen Jojoba-Öl auf den Haaransatz geben und mit den Fingerspitzen einmassieren. Lassen Sie dieses 20 Minuten einwirken und verwenden Sie dann ein leichtes Shampoo, um die Überschüsse zu entfernen. Ein zusätzlicher Tipp: Geben Sie 5 bis 10 Tropfen ätherischen Öles aus Pampelmuse, Zitrone oder Teebaum hinzu, die für ihre reinigende und adstringierende Wirkung bekannt sind.


Von PureTrend

Foto Kredit: iStock