Mandelöl steht wegen seiner pflegenden und geschmeidig machenden Eigenschaften hoch im Kurs und ist ein echtes Wundermittel für die Haare. Wir sind dem auf den Grund gegangen.

 

Was ist Mandelöl?



Mandelöl wird aus der Mandelfrucht gewonnen und wird bereits seit der ägyptischen Antike für verschiedene Schönheitsbehandlungen wie Massagen oder Haarmasken verwendet. Es besteht aus vielen Vitaminen, Mineralstoffen und Ölsäuren und ist für seine cremige, weichmachende und zarte Textur bekannt. Sein dezenter Duft ist allgemein beliebt.

 

Mandelöl: ein regenerierendes Öl für beschädigtes Haar



Sie haben trockenes, beschädigtes und empfindliches Haar, das sich ganz rau anfasst? Keine Panik! Mandelöl stärkt, repariert und revitalisiert die Haarstruktur bis in die Tiefe, um dem Haar seinen gesunden Glanz zurückzugeben.
Die positiven Eigenschaften des Mandelöls können Sie insbesondere in den Produktreihen für trockenes und/oder lockiges Haar wiederfinden. Ob Shampoo, Haarmaske, Conditioner oder nicht auszuspülende Pflegeprodukte - diese Artikel bilden eine Schutzschicht um das Haar und ermöglichen eine dauerhafte Pflege von trockenem Haar. Schon nach einigen Anwendungen wird das raue und widerspenstige Haar gestärkt, ohne dabei seine Leichtigkeit zu verlieren.

 

Mandelöl: spendet angegriffenem Haar Feuchtigkeit



Mandelöl macht die Haare schön geschmeidig und beugt auch der Austrocknung bei trockenem Haar vor. Machen Sie gerne Dinge selber? Dann vermischen Sie Wasser mit Mandel-Haaröl im Verhältnis 3:1 und sprühen Sie diese Mischung morgens und abends auf Ihre Haare. Ihre Haare kommen dadurch in den Genuss von den feuchtigkeitsspenden Eigenschaften des Wassers, welches durch die Schutzhülle des Öls nicht verschwinden kann und das Haar bis in die Tiefe pflegt.
Unser Expertentipp? Geben Sie nach dem Föhnen eine haselnussgroße Menge von nicht auszuspülender Haarcreme auf Ihre Längen, um das Krausen Ihres Haars zu vermeiden und es ganz einfach zu bändigen.


Von PureTrend

Foto Kredit: iStock