Blonde Frau lehnt an Gitterzaun Blonde Frau lehnt an Gitterzaun

Haar-Contouring: Wie funktioniert es und woher weiß ich, ob es mir steht?

Kaum hast Du den Unterschied zwischen Ombré und Balayage verstanden, da kommt auch schon der nächste Haarfarbentrend um die Ecke! Haar-Contouring ist in Anlehnung an den Make-up-Trend entstanden, bei dem die schönsten Gesichtspartien besonders hervorgehoben werden. Statt mit Make-up werden jedoch mit hellen und dunklen Strähnchen, rund um Dein Gesicht, Deine Vorzüge zur Geltung gebracht. Doch wie funktioniert die Technik überhaupt und eignet sie sich für alle Haartypen? Wir verraten Dir alles, was Du über Haar-Contouring wissen musst.

Haar-Contouring: Wie funktioniert es und woher weiß ich, ob es mir steht?

Kaum hast Du den Unterschied zwischen Ombré und Balayage verstanden, da kommt auch schon der nächste Haarfarbentrend um die Ecke! Haar-Contouring ist in Anlehnung an den Make-up-Trend entstanden, bei dem die schönsten Gesichtspartien besonders hervorgehoben werden. Statt mit Make-up werden jedoch mit hellen und dunklen Strähnchen, rund um Dein Gesicht, Deine Vorzüge zur Geltung gebracht. Doch wie funktioniert die Technik überhaupt und eignet sie sich für alle Haartypen? Wir verraten Dir alles, was Du über Haar-Contouring wissen musst.

Was bedeutet Haar-Contouring?

Ähnlich wie beim Make-up ist Haar-Contouring eine maßgeschneiderte Technik, mit der sich Vorzüge betonen und die natürliche Gesichtsform,  farbe und Knochenstruktur optimieren lassen. Indem individuell abgestimmte Farbnuancen präzise auf bestimmte Partien aufgetragen werden, entsteht ein Licht-und-Schatten-Spiel, das Deine Schokoladenseite hervorhebt und Makel kaschiert. Statt der klassischen Folien werden beim Haar-Contouring Strähnentechniken mit freihändigem Farbauftrag kombiniert, um eine Art optische Täuschung zu erzeugen. 

Steht mir Haar-Contouring?

Mit Sicherheit. Diese Technik lässt sich zu 100 Prozent individuell anpassen. Somit eignet sie sich wirklich für jeden – unabhängig vom Haartyp, von der Haarfarbe, der Gesichtsform und dem Teint. Überleg Dir einfach, welche Deiner Gesichtszüge Du besonders betonen möchtest, und schon kann’s losgehen. 

Für beste Ergebnisse kommt es beim Haar-Contouring nicht nur auf eine sorgfältige Farbauswahl an. Du solltest Dich beim Platzieren der hellen und dunklen Strähnen auch an Deiner Gesichtsform orientieren. Wird das Contouring korrekt ausgeführt, erzeugen die Farben nämlich ein Licht-und-Schatten-Spiel auf dem Gesicht, das Deine Vorzüge optimal in Szene setzt.

Wenn Du zum Beispiel ein quadratisches oder rundes Gesicht hast, kannst Du oben und an den Spitzen hellere und an den Seiten dunklere Nuancen auftragen, um es schmaler oder länger wirken zu lassen. Ein ovales oder rechteckiges Gesicht kannst Du optisch verbreitern, indem Du die Ansätze und unteren Haarlagen dunkel färbst und hellere Highlights um die Ohren herum setzt. Bei einem herzförmigen oder dreieckigen Gesicht kannst Du die Kinnpartie mit einem dunklen Oberkopf und hellen Strähnen von den mittleren Längen bis zu den Spitzen weicher wirken lassen.

Ermittle Deinen Grundton

Welche Farben am besten zu Deinem Haar passen, hängt natürlich von Deiner Grundfarbe ab. So wird Deine Farbpalette je nachdem, ob Du braunes oder blondes Haar konturierst, variieren. Da diese Färbetechnik auf einen natürlichen Look abzielt, sollten sich die einzelnen Nuancen nur geringfügig voneinander unterscheiden und nicht in starkem Kontrast zu Deiner eigenen Haarfarbe stehen. Greife sowohl bei den helleren als auch den dunkleren Schattierungen zu Nuancen, die nicht mehr als zwei Stufen von Deinem Grundton entfernt sind, da die Übergänge sonst zu hart werden.

Stimme die Contouring-Farbe auf deinen Hautton ab

Beim Haar-Contouring soll eine zu 100 Prozent auf Deine Gesichtszüge abgestimmte Haarfarbe entstehen. Deshalb spielt bei der Farbwahl Dein natürlicher Hautton eine wichtige Rolle. 

Dein Teint wird je nach seinen Untertönen als warm oder kühl eingeordnet. Bei einem warmen Teint empfehlen sich harmonierende Gelbtöne, wie z. B. ein Goldblond, oder Brauntöne in Honig- oder Kastaniennuancen. Wenn Du einen eher kühlen Hautton hast, passen Deine blauen Untertöne am besten zu kühlen Farben wie Platin, einem dunkleren Aschbraun und dunklen Rottönen. Damit Du genügend Auswahl an zueinander passenden hellen und dunklen Nuancen hast, solltest Du eine Haarfarbenlinie mit verschiedenen Nuancen um Deinen Grundton herum wählen, wie etwa Olia von Garnier. Die Colorationen der Olia Reihe lassen sich außerdem ganz einfach zu Hause anwenden und sind auf Ölbasis, was für eine hohe Leuchtkraft der Farben wichtig ist. 

Ist Haar-Contouring sehr pflegeaufwendig? 

Das Tolle am Haar-Contouring ist, dass es einen extrem natürlichen Look und keinen starken Vorher/Nachher-Kontrast beim Färben erzeugt. Außerdem ist es angenehm pflegeleicht: Wegen der perfekt ineinander übergehenden Farbtöne, aus denen sich Dein ganz persönlicher Look zusammensetzt, sind nachwachsende Ansätze kaum sichtbar. Wunderbar abrunden lässt sich das Contouring mit einer Glanzbehandlung, die das Haar strahlen und lange gesund aussehen lässt.

Warum solltest Du Dein Haar konturieren?

Haar-Contouring ist eine hervorragende neue Methode, um Deine Vorzüge zu betonen und Dein Make-up zu unterstützen, ohne große Veränderungen vornehmen zu müssen. Stars wie Sarah Jessica Parker, Chrissy Teigen und Drew Barrymore sind schon auf den Haar-Contouring-Trend aufgesprungen. Das Beste dabei: Du brauchst nicht mal einen Hollywood-Stylisten. Mit den oben beschriebenen Schritten kannst Du den Look ganz einfach zu Hause umsetzen – und schon bist Du bereit für den roten Teppich!

Farbe-Empfehlung