Frau massiert schwarzes Färbemittel ein Frau massiert schwarzes Färbemittel ein

Haare schwarz färben –

3 wissenswerte Fakten, die es zu beachten gilt

Wer Lust auf aufregend-tiefschwarze Haare wie die von Katy Perry oder Megan Fox hat, sehnt sich nach einer eleganten, dramatischen und vielseitig einsetzbaren Haarfarbe. Hier noch ein paar Fakten, bevor es mit der schwarzen Coloration* ernst wird.

Schwarz ist nicht gleich Schwarz

Was viele nicht wissen: Es gibt nicht nur eine einzige schwarze Farbe! Schwarze Colorationen gibt es in einer Palette an verschiedenen Nuancen, die von einem satten, schokoladigen Schwarzbraun bis zum tiefen Violett-Schwarz reicht. Welche Nuance die richtige ist, hängt von der natürlichen Haarfarbe ab.

  • Bei Haut mit einem rosafarbenen oder blauen Unterton sollte auf eine schwarze Haarfarbe gesetzt werden, die ein 
    bisschen wärmer ist und dem kühlen Hautton schmeichelt.
  • Blassere Haut kommt mit einem warmen, satten Farbton wie dem Nutrisse Espresso besonders schön zur Geltung. 
  • Leicht gebräunte Haut erhält durch das Color Me Natürliches Schwarzbraun einen warmen, subtilen Kontrast.
  • Eine wirklich tiefschwarze Farbe wie das Olia Schwarz eignet sich hingegen wunderbar für dunklere Hauttypen. 
     

Wer eher einen pfirsichfarbigen oder goldenen Hautton hat, sollte lieber die Finger von warmen Farben lassen. Kühlere Nuancen hingegen setzen den Teint schön in Szene und schaffen Kontraste. Bei blasser Haut ist die Garnier Nutrisse Dunkles Diamant Braun Coloration die ideale Wahl. Bei leicht gebräunten Typen kommt der Teint mit der Color Intense Blauschwarz oder der Olia Schwarz schön zur Geltung. Jene mit dunkler Haut und pfirsichfarbigen oder goldenen Untertönen können experimentierfreudiger sein und sich an abenteuerliche Farben wie der Color Intense 3.16 oder einer tiefschwarzen, dauerhaften Coloration wie Nutrisse Tiefes Schwarz versuchen. 

Einmal färben reicht vielleicht nicht aus

Dank stetiger Forschung und Innovation sind semi-permanente und permanente Colorationen effizienter und schonender denn je. Mit Produktlinien wie Garniers Olia und Nutrisse Creme kann die Haarfarbe um weitaus mehr als die von Stylisten empfohlenen zwei Nuancen verändert werden.

Dabei gilt es dennoch, keine sofortigen Wunder zu erwarten. Denn auch mit der besten schwarzen Coloration kann es bei sehr hellem, blondem Haar durchaus mehr als nur eine Färbung brauchen, um die gewünschte pechschwarze Mähne zu erhalten. Die gute Nachricht: Hochwertige Colorationen, die reich an natürlichen Inhaltsstoffen und pflegenden Ölen sind, stärken das Haar sogar und versorgen es beim Färben mit viel Feuchtigkeit.

Schwarzes Haar braucht Pflege

Wie nach jeder anderen Coloration auch, wird frischgefärbtes schwarzes Haar Aufmerksamkeit brauchen, um in bestmöglichem Glanz zu erstrahlen. Am besten ein Shampoo benutzen, das speziell auf gefärbte Haare zugeschnitten ist und nicht vergessen, regelmäßig einen Color-Conditioner anzuwenden. Der hilft dabei, die Haare gesund zu halten und versorgt sie mit viel Feuchtigkeit. Für die Extraportion liebevoller Pflege sind Haarmasken die ideale Ergänzung. Sie stärken die Haarstruktur von innen heraus, beugen Spliss vor und sorgen dafür, dass das Haar schön glänzend bleibt.

Jetzt bleibt eigentlich nur noch eins: färben! Verführerische Haare à la Schneewittchen warten schon.

 
 

Farbe-Empfehlung