Starkes Schwitzen unter den Achseln? - So bekommst du es in den Griff!
Frau tupft sich unter den Achseln ab Frau tupft sich unter den Achseln ab

Starkes Schwitzen unter den Achseln?

So bekommst du es in den Griff!

Starkes Schwitzen unter den Achseln stellt besonders im Sommer unsere Nerven immer wieder auf die Probe. Du kennst das sicher auch: gerade erst geduscht, ein frisches Shirt übergestreift und kaum hat man das Haus verlassen, bilden sich unschöne Flecken unter den Armen. Hier erfährst du, was gegen starkes Schwitzen unter den Achseln wirklich hilft.

Dass wir schwitzen und vor allem oft stark unter den Achseln, ist lebensnotwendig und eine gekonnte Taktik unseres Körpers. Hinter der sich Millionen von Schweißzellen verbergen, die uns ganz ohne tropische Temperaturen und Anstrengung täglich bis zu zwei Liter Wasser ausschwitzen lassen. Du fragst dich, wieso wir ausgerechnet unter den Achseln so stark schwitzen? Die Gründe für starkes Schwitzen unter den Achseln sind leider noch ungeklärt, liegen doch an den Handinnenflächen und den Fußsohlen dreimal so viele Schweißdrüsen wie unter den Armen. Als Übeltäter vermutet man jedoch ein hyperaktives Nervensystem in der Nähe der Wirbelsäule. Was genau unsere Schweißdrüsen allerdings so verrückt spielen lässt, ist nicht bekannt. Allerdings wird der Schweißfluss besonders durch emotionale Reize wie Angst, Stress und Anspannung angeregt. Cool bleiben ist also angesagt!

 

Die Ursachen für starkes Schwitzen unter den Achseln

Starkes Schwitzen unter den Achseln kann vielerlei Gründe haben. Neben psychische Ursachen wie Stress und Angst können auch Vererbung und Übergewicht Gründe sein. Ebenfalls können Hormonstörungen, die beispielsweise in der Pubertät und den Wechseljahren auftreten, starkes Schwitzen unter den Achseln hervorrufen. Es kann aber auch eine Reaktion auf scharfes Essen oder Nikotin-, Alkohol- und Koffeingenuss sein. Aber auch zu eng anliegende Kleidung oder Kleidung aus Kunstfasern, die die Schweißproduktion fördern, sowie eine unzureichende Hygiene, können ebenfalls Gründe für starkes Schwitzen unter den Achseln sein.

  • Gerade unter den Achseln kann starkes Schwitzen sehr unangenehm sein, da sich schnell unschöne Schweißflecken auf deiner Kleidung abzeichnen können. Das kannst du dagegen tun:
  • Starte deinen Tag mit Wechselduschen und setz auf eine ausgeprägte Körperhygiene.
  • Verwende ein Antitranspirant Deo, um starkes Schwitzen unter den Achseln zu vermeiden.
  • Achte darauf, was du trägst! Kleidung aus Naturfasern hat beispielsweise eine kühlende Wirkung und lässt dich weniger unter den Achseln schwitzen.
  • Regelmäßige Entspannungsübungen, eine gesunde Ernährung, Sport und viel Trinken helfen zudem gegen starkes Schwitzen unter den Achseln.

Produkt - Highlights

Regelmäßiges Rasieren reduziert unangenehmen Körpergeruch

Starkes Schwitzen unter den Achseln ist lästig, vor allem wenn sich die unschönen Flecken anfangen abzuzeichnen oder unangenehme Gerüche entstehen! Haare unter den Achseln können Gerüche fördern. Daher solltest du diese regelmäßig entfernen. Denn Achselhaare erschweren dir nicht nur den Auftrag deines Deos, sondern lassen auch Bakterien leichter entstehen. Und genau diese gilt es zu vermeiden, denn treffen sie auf Schweiß, entsteht der so unangenehme Körpergeruch. Darüber hinaus riecht enthaarte Haut deutlich besser und auf ihr kann dein Deo seine optimale Wirkung entfalten.

Frau mit dunklem Hemd

Luftige Kleidung beugt Schwitzen unter den Achseln vor

Setz bei starkem Schwitzen unter den Achseln auf Naturfasern. Denn Kunstfasern nehmen zwar den Schweiß unter den Achseln besser auf und transportieren ihn schneller ab, weshalb ihr Einsatz auch besonders beliebt bei Sportbekleidung ist, sind aber auch luftundurchlässiger und lassen dich schneller schwitzen als natürliche Fasern. Naturfasern wie Baumwolle, Seide und Leinen haben kühlende Eigenschaften, sind luftdurchlässig und angenehm für die Haut. Darüber hinaus hat sich luftige Kleidung gegen starkes Schwitzen unter den Achseln bewährt.

Starkes Schwitzen unter den Achseln – dieses Deo kann das handeln

Als optimales Mittel gegen starkes Schwitzen unter den Achseln haben sich Antitranspirant Deos erwiesen. Diese enthalten unter anderem sogenannte Aluminiumsalze, die das Problem dort bekämpfen, wo es entsteht. Sie verengen die Schweißdrüsen und hemmen somit ihre Schweißproduktion. Antitranspirant Deos solltest du auf enthaarter, gereinigter und trockener Haut auftragen. Trage sie am besten immer abends bevor du ins Bett gehst auf, da der Körper zum Abend den Stoffwechsel einstellt und somit die Schweißproduktion reduziert wird. So hat dein Deo die besten Voraussetzungen, um zu halten, was es verspricht.

Deobehälter liegt neben einer Pflanze

Körperpflege bei starkem Schwitzen unter den Achseln

Du hast zwar das Problem, dass du stark unter den Achseln schwitzt, jedoch kannst du es mit einer übertriebenen Körperpflege auch noch verschlimmern. Denn zu häufiges Waschen kann den Schutzmantel deiner Haut beschädigen. Also Wasche deine Haut unter den Achseln gründlich mit einem Duschgel oder Seife. Verwende im Anschluss ein Deo, dass deiner Haut unter den Achseln gibt, was sie benötigt. Trockne zuerst vollständig deine Achseln, bevor du dein Deo aufträgst – So können keine Reizungen entstehen und es bildet die perfekte Grundlage für dein Deo.