Durch Wind oder Kontakt mit der Kleidung können sich im Haar schnell Knoten bilden und es ist umso schwerer, diese wieder zu entfernen. Um Haarbruch und eine letzte Rettung durch die Schere zu verhindern, gibt es hier einige Tipps zur Vermeidung von Knotenbildung.

Vorbeugen ist besser als heilen



Wussten Sie, dass diese kleinen Verknotungen den süßen Namen ?fairy knots" tragen? Um die Bildung dieser ?Feenknoten" zu vermeiden, sollten Sie eine Bürste oder einen Kamm mit langen und weit auseinander stehenden Zähnen verwenden. Es handelt sich dabei um ein echtes Must-have-Accessoire für trockenes und krauses Haar und kann den ganzen Tag über angewendet werden.
Beachten Sie, dass ein Bürsten am Morgen und Abend sehr wichtig ist, vor allem jedoch am Abend, da es die Haare von zahlreichen Unreinheiten befreit, die es im Laufe des Tages angesammelt hat, und somit auch von den Knoten.

3, 2, 1 - Zeit für die Feuchtigkeitspflege!



In trockenem Haar mit beschädigten Spitzen oder auch krausem Haar findet man oft Verknotungen: Die Haare verfitzen sich und führen zu Knoten. Die Lösung? Versorgen Sie sie ausgiebig mit Nährstoffen und Feuchtigkeit mithilfe geeigneter Pflegeprodukte wie zum Beispiel Masken mit Sheabutter oder Mandel-, Macadamia- und Jojoba-Öl. Diese Inhaltsstoffe bieten zahlreiche Nährstoffe und machen die Haare weicher. Beachten Sie ebenfalls, dass eine gute Feuchtigkeitsversorgung des Körpers auch den Haaren Feuchtigkeit spendet.

Happy Night



Verknotungen in den Haaren entstehen nicht nur tagsüber, sondern vor allem nachts durch die Reibungen mit dem Kopfkissen. Um dies zu vermeiden, können Sie Ihr trockenes oder krauses Haar mit einem Satinschal schützen und/oder sie locker zusammenbinden, um sie nicht zu schädigen. Denken Sie auch an eine geeignete Feuchtigkeitspflege für die Nacht (ein Tropfen Öl oder ein Tupfer von der Haarmaske), um ihnen zusätzliche Kraft zu geben.

Lassen Sie regelmäßig Ihre Spitzen schneiden



Die vermehrte Bildung von Knoten kann auch eine Auswirkung sehr trockener Haare sein. Neben einem geeigneten Shampoo und passenden Masken und Pflegeprodukten ist auch das Schneiden der Spitzen sehr wichtig. So kann das Haar gesünder und kräftiger wachsen.


Von PureTrend

Foto Kredit: iStock