Frau lehnt ihr Gesicht an zweite Frau Frau lehnt ihr Gesicht an zweite Frau

Feuchtigkeitscreme

Nie wieder trockene Haut

Jede Haut braucht Feuchtigkeit. Wenn sie bis in die Tiefe versorgt ist, fühlt sie sich weich und geschmeidig an und der Teint ist strahlend-frisch. Deshalb ist eine hochwertige Feuchtigkeitscreme wesentlicher Bestandteil jeder Gesichtspflege-Routine. Aber woran erkennt man die perfekte Feuchtigkeitscreme? Welche Wirkstoffe muss sie haben? Und wann brauchen wir sie am allernötigsten?

Ginge es nach unserer Haut, gäbe es keinen Tag ohne eine Feuchtigkeitscreme. Ständig ist die zarte Gesichtshaut äußeren Einflüssen ausgesetzt. UV-Strahlen, Wind, Kälte und Heizungsluft trocknen sie aus. In einem klimatisierten Büro leidet die Haut genauso unter Trockenheitsstress wie auf einem Überseeflug. In 10.000 Metern Höhe beträgt die Luftfeuchtigkeit an Bord gerade mal 10 Prozent! Nach so einer Durststrecke wirkt eine wohltuende Feuchtigkeitscreme wie eine Oase für die Haut. Eine Feuchtigkeitscreme versorgt die Haut mit wertvoller Feuchtigkeit, schützt vor dem Austrocknen und schenkt ein wunderbar entspanntes Hautgefühl, das lange anhält. Dabei helfen ihr feuchtigkeitsbindende Wirkstoffe und die Beauty-Vitamine A, C und E. Sind die Feuchtigkeitsspeicher aufgefüllt, erscheint die Haut gleich viel praller und glatter. Kleine Trockenheitsfältchen werden entknittert. Du steigerst diesen Effekt, indem du die Feuchtigkeitscreme sanft mit den Fingerspitzen einklopfst. Unsere Lieblingsfeuchtigkeitscreme hat eine seidige Textur, die schnell einzieht, ohne einen fettigen Film auf der Haut zu hinterlassen. Besonders schön: wenn die Feuchtigkeitscreme neben der intensiven Feuchtigkeitsversorgung auch einen zarten, frischen Duft hat.

Welche Inhaltsstoffe braucht eine Feuchtigkeitscreme?

Von einer guten Feuchtigkeitscreme erwarten wir einiges: Sie soll die Haut lang anhaltend mit Feuchtigkeit versorgen, vor dem Austrocknen schützen und ein angenehmes Gefühl hinterlassen. Dafür braucht sie ausgewählte Inhaltsstoffe. Einer der bekanntesten ist Hyaluronsäure, ein echter “Wassermagnet“. Glycerin, ein Baustein in pflanzlichen Ölen, kommt ebenfalls häufig in Feuchtigkeitscremes vor. Retinol beugt dem Austrocknen der Haut vor und hat ausgezeichnete Anti-Aging Eigenschaften. Pro-Vitamin B5 hilft der Haut, Wasser zu speichern. Auch Pflanzen-Power ist in der Feuchtigkeitscreme gefragt, zum Beispiel mit Granatapfelextrakt oder Antioxidantien aus der Traube.

Sportlerin trinkt Wasser

Unterstützung für die Feuchtigkeitscreme: Viel trinken!

Die Haut ist unser größtes Organ. Ein Drittel der Flüssigkeit im menschlichen Körper wird allein in der Haut gespeichert. Aber der Feuchtigkeitshaushalt ist nicht stabil. Bei Durststrecken zieht der Körper zuerst Feuchtigkeit aus der äußeren Hülle ab. Deshalb profitiert die Hauut von einer Feuchtigkeitszufuhr von außen durch eine Creme. Ebenso wichtig ist es, ausreichend zu trinken. Empfohlen werden 2 bis 3 Liter stilles Wasser am Tag. Zu viel schwarzer Tee, Kaffee und Alkohol können dagegen dem Körper mehr Flüssigkeit entziehen, als sie zuführen. Für alle, die nie genug trinken, gibt es Apps, die an regelmäßiges Wassertrinken erinnern.

  • Trinke zwei bis drei Liter Wasser am Tag
  • 80% der Haut besteht aus Wasser

Für jeden Hauttyp die passende Feuchtigkeitscreme

Jede Haut liebt Feuchtigkeitscreme. Aber nicht alle Cremes sind gleich. Entscheidend ist, welche Wirkstoffe enthalten sind, und wie reichhaltig die Konsistenz ist. Welche Feuchtigkeitscreme für deinen Hauttyp die richtige ist, erfährst du hier:

Normale Haut kommt mit einer leichten feuchtigkeitsspendenden Tagescreme gut zurecht. Ist deine Haut trocken oder sogar sehr trocken, braucht sie eine reichhaltigere Pflege. Für fettige Haut und Mischhaut ist eine leichte Feuchtigkeitscreme ohne Fett, aber mit mattierendem Effekt ideal. Statt einer Creme kannst du auch ein Fluid oder Gel verwenden. Es zieht blitzschnell ein und lässt die Haut atmen. Da fettige, unreine Haut gern einen Frischekick mag, enthält die perfekte Feuchtigkeitscreme Extras wie Minze oder Eukalyptus. Wenn dich oft hartnäckige Pickel und Mitesser plagen, sind antibakterielle Zusätze wie Salicylsäure und Zink sinnvoll. Sensible Haut braucht eine Feuchtigkeitscreme, die möglichst frei von Reizstoffen ist und beruhigende Substanzen enthält. Reife Haut genießt regenerierende Wirkstoffe in einer reichhaltigen Textur.

Experten-Tipp

Die Spezialisten mattierende Feuchtigkeitscreme

Ein öliger Glanz, den du auf der Haut siehst, ist die Folge deiner sehr aktiven Talgdrüsen. Dies ist der Fall bei fettiger Haut oder wenn du Mischhaut hast. Dann ist die Haut in der T-Zone davon betroffen. Eine mattierende Feuchtigkeitscreme nimmt überschüssigen Talg auf und hilft der Haut, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Das Ergebnis: Der Teint sieht frisch und natürlich matt aus. Viele Frauen finden eine mattierende Feuchtigkeitscreme auch im Sommer angenehm, um unschönen Glanz in den Griff zu bekommen.

Frau berührt lachend ihre Nase
Frau drückt Creme auf ihre Hand

Die Spezialisten getönte Feuchtigkeitscreme

Hydratisierend wirkt jede Feuchtigkeitscreme. Einige von ihnen erfüllen darüber hinaus Spezialaufgaben. Im Urlaub, am Wochenende oder immer wenn das große Make-up einmal Pause hat, hat eine getönte Feuchtigkeitscreme ihren großen Auftritt. Sie spendet nicht nur wertvolle Feuchtigkeit, sondern verschönert mit Mikro-Farbpigmenten auch das Hautbild. Kleine Unregelmäßigkeiten werden optisch ausgeglichen und selbst Mini-Fältchen weggeschummelt. Das Ergebnis: ein schöner, natürlich strahlender Teint, über den sich auch Frauen freuen, die nicht gern Make-up tragen.

Die Spezialisten Anti-Falten Feuchtigkeitscreme

Mit zunehmendem Alter verliert die Haut ihre Fähigkeit, Wasser zu speichern und bekommt Falten. Mit der richtigen Gesichtspflege können wir zum Glück von außen nachbessern. Lang anhaltend Feuchtigkeit zu spenden, ist generell eine der wichtigsten Anti-Aging Strategien. Wenn eine Feuchtigkeitscreme darüber hinaus erprobte Anti-Falten Wirkstoffe wie Pro-Retinol enthält – umso besser. Das Ergebnis: sichtbar gemilderte Falten und ein frischer, strahlender Teint.

Frau berührt zufrieden ihre Haut