Anti-Aging-Creme, Creme gegen Falten - Cremen Sie sich jung!
Frau riecht an Lavendel Frau riecht an Lavendel

Anti-Aging Creme

Cremen Sie sich jung!

Zahlreiche natürliche Wirkstoffe können Sie dabei unterstützen, der Hautalterung entgegenzuwirken. Vitamine oder pflanzliche Bestandteile sollte jede gute Anti-Aging Creme beinhalten, denn diese pflegen die Haut und unterstützen ihre Regeneration. Die optimale Pflege Ihrer Haut erreichen Sie zusätzlich durch die Kombination aus einer Anti-Aging Creme für den Tag und einer Anti-Aging Creme für die Nacht.

Anti-Aging Creme: Natürliche Wirkstoffe für das Anti-Aging der Haut

Welche Anti-Aging Creme Sie verwenden sollten, hängt vor allem von den vorhandenen Inhaltsstoffen ab. Hierbei bietet sich eine Anti-Aging Creme an, die im Vergleich eine Vielzahl an pflegenden Bestandteilen aufweist. Eine Antwort auf die häufig gestellte Frage, ab wann die Verwendung einer Anti-Aging Creme ratsam ist, kann nicht so leicht beantwortet werden, denn dafür fallen die individuellen genetischen Anlagen zu unterschiedlich aus. Doch in der Regel bietet sich eine Anti-Aging Creme ab 30 Jahre an. Ab diesem Alter werden im Durchschnitt weniger Lipide von der Haut gebildet und die Nährstoffversorgung sowie die hauteigene Feuchtigkeit nehmen fortschreitend ab. In der Natur kommen glücklicherweise diverse Wirkstoffe vor, die sich für Anti-Aging-Zwecke und somit für eine Anti-Aging Creme hervorragend eignen. So fördert zum Beispiel Vitamin C die Produktion von Kollagen, wodurch die Haut frischer wirkt. Ebenso positiv auf das Erscheinungsbild der Haut wirkt sich Vitamin E aus, denn diese Vitaminart schützt in einer Anti-Aging Creme vor freien Radikalen. Diese instabilen Moleküle können zu einer verringerten Spannkraft der Haut führen. Moderne Anti-Aging Cremes enthalten unter anderem auch Inhaltsstoffe wie Jojoba-Öl, das zu einer Stärkung der natürlichen Hautschutzbarriere beiträgt oder Aloe Vera, welches intensiv Feuchtigkeit spendet.

Lavendel

Optimal: Anti-Aging Creme für den Tag und für die Nacht verwenden

Die Anwendung einer Anti-Aging Creme für den Tag und einer speziellen Anti-Aging Creme für die Nacht ist die perfekte Kombination für die Pflege Ihrer Haut. Diese benötigt tagsüber vor allem einen wirksamen Schutz vor schädlichen Einflüssen wie UV-Strahlung und diversen Umweltgiften, warum wir für diesen Zeitraum die Nutzung einer Anti-Aging Creme für das Gesicht empfehlen, die beispielsweise mit einem Sonnenschutzfaktor ausgestattet ist. Zudem sollte die Anti-Aging Creme ausreichend Feuchtigkeit spenden und schnell einziehen. Schönheit im Schlaf erreichen Sie unter anderem durch eine spezielle Anti-Aging Creme für die Nacht. Eine Anti-Aging Creme für die Nacht ist im Vergleich zu Tagescremes nährstoffreicher, da die Haut diese Bestandteile in der Nacht wesentlich effektiver aufnimmt. Eine Anti-Aging Creme für die Nacht ist somit vor allem für die Regeneration gedacht, während Tagescremes insbesondere aufgrund ihrer Schutzfunktion angewendet werden.

Empfindliche Haut schützen: Anti-Aging Creme für das Auge

Für die besonders sensible Hautregion an den Augen ist auch die Nutzung einer Anti-Aging Augencreme von Vorteil, um die Tiefe von Fältchen zu verringern. Da die Haut an diesen Stellen sehr dünn ist, neigt sie besonders zur Faltenbildung. Ebenso stellt das regelmäßige Auftragen von Make-up und entsprechenden Entfernungsmitteln für die Hautpartie rund um die Augen eine erhöhte Belastung im Alltag dar. Durch eine Anti-Aging Creme extra für die Augenpartie wird sie mit einem hohen Maß an Feuchtigkeit und verschiedenen Pflegestoffen versorgt, zusätzlich besitzen diese Anti-Aging Cremes häufig eine abschwellende Wirkung. Ein wichtiger Unterschied zu einer Anti-Aging Creme für das Gesicht ist, dass bei einer Anti-Aging Creme für das Auge auf sich leicht ausbreitende Inhaltsstoffe wie Öle verzichtet wird, da diese das Auge reizen könnten.

Frau trägt Anti-aging Creme auf

Pflege-Empfehlung

Die zehn besten Anti-Aging-Tipps

Neben der Verwendung von einer Anti-Aging Creme für den Tag, die Nacht und die empfindliche Augenpartie können Sie aber auch mit anderen Maßnahmen den Alterungsprozess der Haut verlangsamen.

1. Schlaf

Der Begriff „Schönheitsschlaf“ hat durchaus seine Berechtigung. So wird im Schlaf unter anderem ein Wachstumshormon ausgeschüttet, welches die Regeneration der Haut unterstützt. Bei einem chronischen Schlafmangel fehlt dieses Hormon dem Körper, wodurch die Haut eher zur Faltenbildung neigt. Ausreichend Ruhe und Schlaf ist somit ein wirksames Anti-Aging-Mittel!

2. Rauchen vermeiden

Das Nikotin in Zigaretten führt gleich zu einer Vielzahl an negativen Effekten für die Haut und ist somit das Gegenteil von Anti-Aging. So bewirkt es unter anderem eine schlechtere Durchblutung der Haut und fördert den Abbau von Kollagen.

3. Alkohol nur in Maßen

Bei einem geringen Konsum von Alkohol wird die Anzahl von freien Radikalen verringert.

4. Anti-Aging durch Sport

Durch sportliche Aktivitäten lässt sich die Haut straffen und zugleich eine Cellulitis vorbeugen. Ebenso wird beim Sporttreiben die Durchblutung der Haut gefördert.

5. Ernährung

Die Ernährung spielt beim Anti-Aging eine besonders wichtige Rolle, da sie eine ausreichende Zufuhr von wertvollen Vitaminen für die Haut garantieren sollte. Durch eine ausgewogene Ernährungsweise, die unter anderem Gemüse und Obst enthält, werden der Haut wichtige Mineralstoffe sowie Vitamine zugeführt.

6. Wasser

Trinken Sie regelmäßig und ausreichend, hierdurch fördern Sie die Durchblutung der Haut und garantieren die ausreichende Versorgung der Haut mit Sauerstoff. Hierdurch lässt sich die Schutzfunktion der Haut unterstützen.

7. UV-Strahlung

Sonnenlicht führt zu zahlreichen positiven Effekten, so regt es zum Beispiel die Produktion von Vitamin D an. Ein zu ausgiebiges Sonnenbaden für die Haut ist allerdings schädlich, denn hierbei wird durch die UV-Strahlung der Sonne die Elastizität der Haut langfristig geschwächt. Ein Effekt, der wiederum mit einer vermehrten Faltenbildung einhergeht.

8. Gesichtsgymnastik

Mit wenig Zeitaufwand können Sie verschiedene Übungen zum Anti-Aging vornehmen, um die Haut im Gesicht zu straffen.

9. Sauna

Der Besuch einer Sauna unterstützt die Hautdurchblutung, die einer zu starken Austrocknung vorbeugt. Zudem bietet sich die Kombination mit einem anschließenden Peeling an, um abgestorbene Hautzellen für ein frischeres Hautbild zu entfernen.

10. Anti-Aging durch Entschlacken

Mithilfe einer Fastenkur, beispielsweise in der Gestalt einer Früchte- oder Suppenkur, werden dem Körper und der Haut schädliche Giftstoffe entzogen.

Anti-Aging – die richtige Pflege am Tag und in der Nacht

Für eine lang anhaltende Frische Ihrer Haut spielen neben der richtigen Anti-Aging Creme stets weitere Faktoren wie eine ausgewogene Ernährung und ein insgesamt gesunder Lebenswandel eine große Rolle. Bei der Anwendung einer Anti-Aging Creme empfehlen wir Ihnen die Kombination von Tages- und Nachtcremes, da die unterschiedlichen Produkte jeweils speziell auf die Bedürfnisse der Haut am Tag und in der Nacht ausgelegt sind. Die Verwendung einer Anti-Aging Creme ab 30 Jahre bietet sich an, da ab diesem Zeitpunkt die Regenerationsfähigkeit der Haut langsam abbaut. Hochwertige Produkte zum Anti-Aging weisen eine Vielzahl an wertvollen Inhaltsstoffen auf, welche die Haut tagsüber mit Feuchtigkeit und Schutz ausstatten sowie nachts für eine zusätzliche Versorgung mit Nährstoffen sorgen.