Oberschenkel straffen - Das beste Training, die besten Tipps
Frau schlingt sitzend Arme um Beine Frau schlingt sitzend Arme um Beine

Oberschenkel straffen

Das beste Training, die besten Tipps

Bauch, Beine, Po sind die Reizwörter für Frauen jeden Alters. Aus gutem Grund werden überall Fitnesskurse speziell für diese Problemzonen angeboten. Doch wenn du deine Oberschenkel straffen willst, brauchst du keine teuren Sportklubs. Mit speziellen Tipps für Bewegung und Ernährung macht Oberschenkel straffen zu Hause sogar Spaß.

Die Sonne scheint, du ziehst dein Minikleid an und deine Oberschenkel rücken in den Mittelpunkt. Für alle, die jetzt beim Blick in den Spiegel unzufrieden sind, heißt es: Oberschenkel straffen! Zu allererst einmal: keine Crash-Diät, die dir versprechen über kurze Zeit, erheblich Gewicht zu reduzieren. Mit diesen schnellen und radikalen Diäten riskierst du nur den berüchtigten Jojo-Effekt. Wer Oberschenkel straffen und festigen will, braucht neben gesunder Ernährung auch gezieltes Ausdauer- und Krafttraining. Vielleicht fängst du beim Oberschenkel straffen mit Kniebeugen, heute Squats genannt, an. Schon 10 bis 20 Wiederholungen morgens und abends bringen schnell sichtbare Erfolge beim Oberschenkel straffen. Je langsamer es abwärts geht, desto effektiver ist die Übung. Oberschenkel straffen funktioniert auch durch Kniebeugen an der Wand. Dazu lehnst du dich mit dem Rücken an eine Wand und gehst langsam in die Knie bis deine Oberschenkel waagerecht zum Boden und deine Unterschenkel senkrecht stehen. Halte diese Position so lange du kannst. Du wirst erstaunt sein, wie schnell sich deine Oberschenkel straffer anfühlen.

 

Pflege-Empfehlung

10 Minuten Training täglich für straffe Oberschenkel

Wenn du deine Oberschenkel straffen willst, spielt Ausdauer eine entscheidende Rolle. Täglich 10 bis 15 Minuten reichen, um Fett abzubauen, Muskeln aufzubauen und eine feste, glatte und attraktive Haut zu bekommen. Damit die Oberschenkel schön straff bleiben, bedarf es einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr! Am besten stilles Wasser, mindestens 8 Gläser am Tag.

Frau macht Sportübung

Mit Plie zu straffen Oberschenkel

Durchhalten, niemals aufgeben und an dich glauben – so hast du Erfolg beim Straffen deiner Oberschenkel. Auch Balletttänzerinnen trainieren mit strenger Disziplin. Von ihren Übungen profitieren Cellulite-Geplagte. Selbst wenn du nie beim Ballett warst, kannst du die Übung Plie prima machen und so deine inneren Oberschenkel straffen: Stelle dich mit gespreizten Beinen gerade hin und gehe langsam in die Kniebeuge. Wichtig ist, dass dein Oberkörper aufrecht bleibt und die Fußsohlen am Boden haften. Gehe so tief wie möglich und komme langsam wieder hoch. Die Übung mehrmals wiederholen.

Oberschenkel straffen: Mach dich lang für deine Beine.

Mit dieser Übung kannst du nicht nur die Innenseite deiner Oberschenkel straffen, sondern gleichzeitig für einen flachen Bauch sorgen: Der Scherenschlag. Leg dich mit dem Rücken auf den Boden, die Beine lang gestreckt, und lege die Handflächen nach unten unter den Po. Jetzt bewegst du erst das rechte Bein ausgestreckt so weit nach links wie möglich, anschließend das linke Bein nach rechts. Deine Beine machen so eine Art Scherenbewegung. Diese Übung 12-mal wiederholen. Zwischendurch eine Minute Pause einlegen.

Frau liegt in Sportoutfit auf dem Boden
Frau trainiert ihre Beine

Schritt für Schritt zu straffen Oberschenkeln

Wer seine Oberschenkel straffen will, kommt um den Ausfallschritt nicht herum. Aufrecht hinstellen, mit einem Bein einen großen Ausfallschritt nach vorn machen. Dabei ist das vordere Bein im 90-Grad-Winkel gebeugt, das hintere lang gestreckt. Diese Position ca. 20 - 30 Sekunden halten und dann wieder aufrichten. Jetzt machst du dieselbe Übung mit dem anderen Bein. Pro Bein 20-mal wiederholen.

Oberschenkel straffen mit Ausdauersport – geht das?

Entscheidend für den Erfolg, ist die Wahl des richtigen Sports. Denn nicht jede Sportart, die für Kondition sorgt, eignet sich, wenn du deine Oberschenkel straffen willst. Ideale Sportarten mit einem Straffungseffekt für den ganzen Körper sind Rad fahren, Schwimmen, Joggen, Walken, Skifahren und Snowboardfahren. Aktuell im Trend liegt Stand Up Paddling oder Stehpaddeln. Dabei stehst du auf einem Surfbrett und kommst mit einem Stechpaddel schnell voran. Ein Riesenspaß, um nebenbei die Oberschenkel zu straffen, weil du bei jedem Paddeleinstich leicht in die Knie gehst.

Frau macht Sport

Oberschenkel straffen – so klappt’s ohne Durchhänger

Ausdauer haben ist leichter gesagt, als getan. Damit du dich bald im neuen Minikleid in der Sonne sehen lassen kannst, gibt es hilfreiche Tipps, um beim Oberschenkel straffen durchzuhalten. Wichtig für alle Aufgaben, die du dir stellst: Achte darauf, dass du deine persönliche Leistungsgrenze nicht überschreitest oder dich unterforderst. Um Enttäuschungen beim Oberschenkel straffen vorzubeugen, stecke dir nur Ziele, die du auch wirklich erreichen kannst. Gezieltes Krafttraining spricht immer nur einzelne Muskelgruppen an, sondern kurbelt auch deine Fettverbrennung an. Für optimale Ergebnisse kombiniere Krafttraining mit Ausdauersport. Ebenso wichtig wie das Training, sind die Pausen. Deine Muskeln brauchen 48 Stunden Zeit, um zu regenerieren. Also alle zwei Tage die Oberschenkel straffen – dann funktioniert es. Gönn’ dir auch mal eine Belohnung zwischendurch. Es gibt wirksame Unterstützung beim Oberschenkel straffen durch verwöhnende Anti-Cellulite-Cremes. So kommst du deinem Ziel von festen, straffen Beinen schneller näher.