Lachende Frau unter Sonnenschutz Lachende Frau unter Sonnenschutz

So wirst Du auch im Schatten braun

Du kennst es bestimmt – endlich steht der langersehnte Sommer vor der Tür. Die Vorfreude steigt und Deine Tasche füllt sich langsam mit Badesachen, Flipflops und luftigen Oberteilen. Du spürst den warmen Sand und die salzige Meeresluft schon fast auf Deiner Haut. Spätestens in diesem Moment stellt sich die alljährliche Frage: Wie wird man in der kurzen Zeit am besten und vor allem am gesündesten braun? Alles, was Du rund um das Thema Sonnenbräune wissen musst, findest Du hier.

Wie funktioniert es überhaupt, dass die Haut braun wird?

Verantwortlich für die Bräunung Deiner Haut sind die UV-Strahlen der Sonne. UV-A- und UV-B Strahlen gelangen durch die Atmosphäre bis zu uns auf die Erde. Treffen die UV-B Strahlen auf Deine Haut, wird in den tieferen Hautschichten das Farbpigment Melanin gebildet. Das Melanin legt sich über die Zellen, dadurch wird die Hautfarbe dunkler und bekommt einen sonnigen Teint. Melanin hat in erster Linie die Funktion, Deine Zellen vor den schädlichen Auswirkungen der Sonnenstrahlen zu schützen. Denn durch die Verdunklung des Hautbildes dringen nicht mehr so viele UV-Strahlen bis in die tieferen Schichten Deiner Haut vor.

Tipps, um braun zu werden und die Haut dabei zu schützen

 

1. Im Schatten bräunen

Wie wird man im Schatten braun und warum ist das gesünder? Die UV-Strahlen bestrahlen nicht nur die Erde, sondern werden gebrochen und je nach Oberfläche auch reflektiert. Im Prinzip treffen sie also von allen Seiten auf Deinen Körper. Legst Du Dich direkt in die pralle Sonne, bekommst Du alle Strahlen komplett und ungefiltert ab. Oft resultiert daraus ein Sonnenbrand, weil Deine Haut sich gegen so viel Strahlung nicht so schnell schützen kann.

Aus diesem Grund ist es gerade zu Beginn sinnvoll, sich im Schatten zu bräunen. Denn auch das funktioniert. An schattigen Plätzen kommen nicht so viele UV-Strahlen an, da sie von Bäumen, Wolken oder Sonnenschirmen abgefangen werden. Es trifft nur eine geringe Menge auf Deine Haut – gerade so viel, dass sie Zeit hat, eine körpereigene Schutzschicht aufzubauen. Optimal sind Schattenplätze unter Bäumen. Weht ein leichter Wind, bewegen sich die Blätter. Der Schatten ist also nicht immer an der gleichen Stelle, sodass Deine Haut überall ganz natürlich mit kleinen Mengen an UV-Strahlen versorgt wird. Das hat zur Folge, dass nicht so schnell ein Sonnenbrand entsteht. Es dauert vielleicht etwas länger, im Schatten braun zu werden, es ist aber der schonende Weg und dafür hält diese Bräune auch mindestens doppelt so lang.

Frau sitzt am Strand

2. Ausreichend Sonnencreme mit passendem Lichtschutzfaktor verwenden

Wird man trotz Sonnencreme braun? Kurzgesagt: Ja! Sonnencreme legt sich wie ein Schutzfilm über Deine Haut und schützt die Haut vor UV-Strahlen. Der Lichtschutzfaktor (LSF) gibt an, wie lange Sonnencremes deine Haut vor negativen Auswirkungen der UV-Strahlung schützen. Wenn die Eigenschutzzeit deiner Haut zum Beispiel 15 Minuten beträgt, kannst Du mit einer Sonnencreme mit LSF 20 theoretisch um ein 20-faches länger die sommerliche Wärme genießen – kontinuierliches Nachcremen vorausgesetzt. Trotzdem solltest Du diese Zeit niemals ganz ausschöpfen. Es wird empfohlen, den Sonnenschutz spätestens alle zwei Stunden nachzucremen. Erfrischst Du Dich regelmäßig im Wasser oder schwitzt stark beim Sport, solltest Du Dich jedes Mal danach erneut eincremen.

In der Regel gilt:

Je höher der Lichtschutzfaktor, desto mehr Zeit kannst Du in der Sonne verbringen. Wenn Du keine zu empfindliche Haut hast, ist es sinnvoll, einen mittleren Lichtschutzfaktor zu verwenden. So wird Deine Haut trotz Sonnencreme sommerlich braun, ohne zu verbrennen. Für empfindliche Stellen, wie die Gesichtshaut, ist es ratsam, einen höheren LSF und extra pflegende Produkte wie die Sensitive expert+ Creme mit LSF 50+ von Garnier Ambre Solaire zu verwenden.

Doch egal, welchen Lichtschutzfaktor Du verwendest, wichtig ist, eine ausreichende Menge zu benutzen. Diese wird allzu häufig unterschätzt. Als ungefähren Richtwert kannst Du Dir die Zwei-Finger-Regel merken: Dabei streckst Du Zeige- und Mittelfinger aus und ziehst jeweils einen Streifen Creme darauf. Jeder Arm, jedes Bein, die Vorder- und die Rückseite des Oberkörpers und der Hals und Kopf bekommen jeweils zwei Finger voll Creme ab.

3. After Sun Produkte zur Pflege nach dem Sonnen

Ein weiterer Tipp ist die Verwendung von After Sun Produkten. Die Sonneneinstrahlung strapaziert Deine Haut immer. Damit Du den Sommer voll auskosten kannst ist es wichtig, Deine Haut nach jedem Sonnenbad mit reichhaltigen Produkten zu pflegen. Garniers After Sun beruhigende Feuchtigkeits-Milch kühlt und entspannt Deine Haut, versorgt sie mit Feuchtigkeit und einer Extraportion Pflege. Durch die regelmäßige Verwendung von After Sun Produkten verhinderst Du, dass Deine Haut austrocknet. So bleibt sie geschmeidig, das Hautbild sieht regelmäßiger aus und Deine Sommerbräune hält umso länger.

Frau im Schatten mit Sonnenhut

Schneller braun werden

Selbst in kurzer Zeit kannst Du einen gesund aussehenden, frischen Teint auf Deine Haut zaubern. Wenn Du wirklich schnell braun werden willst, sind folgende Punkte zu beachten:

  • Ausreichend Sonnencreme verwenden und auf keinen Fall einen Sonnenbrand riskieren
  • Den ganzen Tag auskosten, aber immer wieder Sonnenpausen einrichten, in denen sich Deine Haut regenerieren kann
  • Abwechselnd auf den Bauch und auf den Rücken legen, sodass eine Körperseite weitere Pausen hat und ohne UV-Strahlen bleibt
  • Am letzten Tag: Natural Bronzer – 2 in 1 Selbstbräunungs-Öl verwenden. Wenn Deine Haut schon eine leichte, natürliche Sonnenbräune hat, kannst Du problemlos noch etwas Selbstbräuner auftragen und den Ton vertiefen. Mit dieser hautfreundlichen Variante kannst Du Dir sicher sein, dass Deine Haut keine Schäden davonzieht und niemand merkt, dass Du nur ein paar Tage in der Sonne warst.


Ja zum sonnigen Teint – aber sicher!

Kleinere Dosen von Sonnenstrahlen geben Deiner Haut Zeit, sich zu regenerieren und zu schützen. So wird man auch im Schatten braun, trotz Sonnencreme. Eine schonend erlangte Bräune im Schatten und vor allem mit einer passenden Sonnencreme hält länger und ist deutlich schonender. Die Haut zeigt nicht so schnell Alterszeichen und sieht länger straffer und praller aus. Mit einer regelmäßigen, abendlichen After Sun Pflege steht einem entspannten Sonnenbad ab jetzt nichts mehr im Wege.

PRODUKT-EMPFEHLUNGEN