Lächelnde Frau hält ihr mit Öl eingeriebenes Gesicht Lächelnde Frau hält ihr mit Öl eingeriebenes Gesicht

Alles über ätherische Öle

Inhaltsstoffe

Als reines Naturprodukt erlangen ätherische Öle bei gesundheitsbewussten Menschen einen immer höheren Stellenwert. Immerhin enthalten ätherische Öle in Bio-Qualität zahlreiche Wirkstoffe, die sich auf das Wohlbefinden von Seele und Körper positiv auswirken. Ätherische Öle in Hautpflegeprodukten sorgen für die äußere Schönheit, während sie als Aromatherapie für die innere Schönheit und das emotionale Wohlbefinden wichtig sind. Überzeugte Anwender bezeichnen diese Öle auch als die duftenden Seelen der Pflanzen. Im Folgenden haben wir für Dich die besonderen Eigenschaften, die Wirkungsweise und Gewinnung dieser kostbaren Öle zusammengefasst, die in den Garnier Bio-Produktserie enthalten sind.

Ätherische Öle und ihre Wirkung

Die verschiedenen Wirkungen, die ätherische Öle aufweisen, sind breit gefächert. Abhängig von der Pflanze, aus der das ätherische Öl in Bio-Qualität gewonnen wird, sind die darin enthaltenen Inhaltsstoffe beispielsweise belebend, beruhigend, anregend, konzentrationsfördernd oder entzündungshemmend. So wirken naturreine ätherische Öle aus Lemongrass belebend und anregend. Auf die Haut aufgetragen entfaltet Lemongrass einen entzündungshemmenden und keimtötenden Effekt. 
Ein besonders breites Wirkungsspektrum besitzt das Lavendelöl, das mit mehr als 2000 Wirkstoffen, von denen 300 bis 400 für Deine Gesundheit relevant sind. Von diesen zahlreichen Inhaltsstoffen wurden bisher die Bestandteile Linalool und Linalylazetat am intensivsten untersucht. Als ätherische Öle für die Haut spielen vor allem die zellerneuernden Eigenschaften dieser Inhaltsstoffe eine wichtige Rolle, denn sie verleihen Deiner Haut ein strafferes Aussehen.
Für die gesunde Wirkung, die ätherische Öle entfalten, sind jedoch verschiedene Voraussetzungen unverzichtbar. Dazu zählen eine möglichst hohe Qualität der Ursprungspflanze und ein schadstofffreier Anbau. Je geringer die Pflanze belastet ist, desto zuverlässiger ist die Wirkung des ätherischen Öls, das der Pflanze entzogen werden kann.

 

Ätherische Öle und ihre Anwendung

Ätherische Öle und ihre Anwendung in der Aromatherapie, als Inhalation, als Badzusatz oder als Hautpflege sind ideal, um die eigene physische und psychische Gesundheit zu fördern. Die kostbaren ätherischen Öle gelangen durch ihre feine Molekularstruktur über die Schleimhäute und die Haut in Deinen Körper, wo die Inhaltsstoffe ihre Wirkung entfalten. So zeigen ätherische Öle ihre Wirkung im gesamten Organismus, wenn Du sie in der Aromatherapie einsetzt. Dies liegt daran, dass Du die Duftinformationen über die Sinneszellen Deiner Nase aufnimmst und sie so direkt ins Gehirn gelangen. Auf diese Weise sorgen ätherische Öle für das emotionale Wohlbefinden, tragen zur allgemeinen Entspannung bei, unterstützen dabei, schlaflose Nächte zu vertreiben oder verleihen einem Raum einfach eine behagliche Wohlfühl-Atmosphäre. In der Erkältungszeit zeigen ätherische Öle ihre Wirkung in Form von Inhalationen mit Essenzen aus Lavendel oder Eukalyptus. Dabei desinfizieren sie die Atemwege und führen zur spürbaren Erleichterung bei Erkältungskrankheiten wie Husten und Schnupfen. 
Ätherische Öle in der Hautpflege halten Deine Haut gesund und verleihen Dir einen frischen Teint. Die Wirkung ätherischer Öle ist noch nicht vollständig erforscht. Daher besitzen Hautpflegeprodukte, die ätherische Öle in Bio-Qualität enthalten, mit hoher Wahrscheinlichkeit noch zahlreiche andere positive Eigenschaften.

 

Schonende Herstellung für die ideale Wirkung

Bei der Gewinnung von ätherischen Ölen unterscheiden die Hersteller zwischen mehreren Verfahren. Denn ätherische Öle zeigen nur dann ihre Wirkung ohne Einschränkung, wenn sie möglichst schonend hergestellt werden und es sich vor allem um Bio-Qualität handelt. Konventionell angebaute Pflanzen sind oft zu stark durch Schadstoffe belastet.

 

Wasserdampf Destillation

Für naturreine ätherische Öle, die über die Destillation gewonnen werden, werden die nutzbaren Pflanzenteile fein zerkleinert. Anschließend kommen die zerkleinerten Pflanzenteile in einen Brennkessel, in den Wasserdampf geblasen wird. Dabei entsteht ein Öl-Wasser-Gemisch. Dieses Gemisch kondensiert in einem gekühlten Rohr und läuft in einen Auffangbehälter ab. Dort wird das ätherische Öl vom Wasser getrennt.

 

Kaltpressung

Die Kaltpressung wird vor allem bei Zitrusölen angewandt. Diese gewinnen die Hersteller aus den Schalen von Zitrusfrüchten in großen Ölmühlen. Durch das Pressen der Schale tritt eine Emulsion aus, die aus den ätherischen Ölen und dem Saft der Schale besteht. Eine Zentrifuge trennt anschließend das ätherische Öl vom Saft.

 

Extraktion

Bei besonders hitzeempfindlichen Pflanzen werden die ätherischen Öle über die Extraktion gewonnen. Hitze würde in diesem Fall ätherische Öle für die Anwendung mit gesundheitlich positiven Effekten unbrauchbar machen. Dies gilt vor allem für Blüten, aus denen Öle für die Hautpflege oder andere Anwendungen gewonnen werden. Um den Einfluss von Hitze zu vermeiden, kommen spezielle Lösungsmittel zum Einsatz. Sie entziehen der Pflanze schonend die löslichen Aromastoffe einschließlich der wertvollen, gesundheitsfördernden und pflegenden Inhaltsstoffe.

Je schonender naturreine ätherische Öle hergestellt werden, desto wirkungsvoller sind sie in ihrer Anwendung. Eine zu hohe Hitzeeinwirkung würde ätherische Öle für die Hautpflege und andere Anwendungen unwirksam machen.

 

Produkt-Empfehlung