Pickelnarben entfernen- Wie man die ungeliebten Souvenirs wieder los wird
quokka quokka

Pickelnarben entfernen

Wie man die ungeliebten Souvenirs wieder los wird

Gerecht ist das nicht: Da hat man sich über Jahre mit stärkeren Unreinheiten gequält, die Pickel sind endlich weg – doch statt schöner Haut zeigen sich Pickelnarben im Gesicht. Keine Seltenheit nach einer schwereren Akne. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, etwas dagegen zu tun. Wir stellen die wirksamsten Methoden und besten Tipps vor.

Auch wenn wir’s besser wissen sollten – fast jeder drückt, pult und kratzt an Pickeln herum. Dabei wird die Haut so sehr beschädigt, dass sie nur noch schlecht heilen kann. Pickelnarben entstehen. Solche Narben komplett verschwinden zu lassen, ist leider nicht möglich. Aber es gibt Behandlungsmethoden, die den Teint wieder ebenmäßiger und glatter machen. Besonders wirksam sind die medizinischen Methoden: Tipp 1: Injektionen mit verschiedenen Inhalten wie Hyaluronsäure und Kollagen wirken wie ein Polster und gleichen die Pickelnarben der übrigen Haut an. Tipp 2: Fruchtsäurepeelings stimulieren durch das Abtragen oberer Hautschichten eine schnellere Hauterneuerung. Die neue Haut erscheint rosiger und feiner, die Narbenränder wirken glatter. Tipp 3: Mikrodermabrasion gegen Pickelnarben wirkt wie ein sanfter Sandstrahler. Durch den leichten Abtrag der obersten Hautschicht erscheinen die Pickelnarben weniger tief, das gesamte Hautbild wirkt feiner. Tipp 4: Der Power-Laser trägt die Ränder der Narben hauchfein ab und passt sie so dem übrigen Hautniveau an. Tipp 5: Wer’s sanfter mag: Öl-Massagen, Heilerde-Masken und homöopathische Salben führen auf natürliche Weise bei Pickelnarben zum Erfolg.

 

Pickelnarben vorbeugen - geht das?

Die Antwort ist ein klares „Jein“. Die Entzündungsprozesse, die zu Pickelnarben führen, können wir nicht beeinflussen, aber das, was vorher geschieht. Experten-Tipp: Pflege deine Haut mit einer speziellen Gesichtspflege für unreine Haut. Sie reguliert die Talgproduktion und wirkt antibakteriell und entzündungshemmend gegen Pickel und Mitesser. Bei schwerer Akne geh zum Dermatologen und lass dir Akne-Mittel verschreiben. Wenn doch Pickel sprießen, Finger weg! Du riskierst Riesenpickel, die sich entzünden und dass sich die Pickelbakterien über das ganze Gesicht verteilen. Schütze deine Haut vor UV-Strahlen – für optimale Wundheilung und Narbenpflege..

3x Duft & Wirkstoff-Power: ätherische Öle gegen Pickelnarben

  • Stabilisierend: Teebaumöl ist besonders für Pickelnarben geeignet, die zu Entzündungen neigen. Es wirkt antibakteriell und entzündungshemmend - schon wenige Tropfen genügen, um die Haut zu beruhigen. Anwendung: In einer Ölmischung anwenden oder tropfenweise in die gewohnte Hautpflege einarbeiten.
  • Stimmungsaufhellend: Das feine Wildrosenöl enthält neben vielen starken Antioxidantien die Beauty-Vitamine A und C. Verbreitet einen wunderbaren Duft, während du es in die Pickelnarben einmassierst.
  • Beruhigend: Lavendelöl wirkt beruhigend bei Juckreiz und fördert die Wundheilung. Ein wohlriechendes Öl, das in vielen Ölmischungen gegen Pickelnarben wirkt.

Pflege-Empfehlung

Frau zeigt auf ihre Haut

Zink

Der Hautschmeichler: Zink oder besser Zinkoxid ist ein Naturprodukt mit desinfizierender und antiseptischer Wirkung. Seit alters her wird es als Bestandteil von Salben für die Wundheilung und –pflege verwendet. Heute sind manche Zinksalben mit Lebertran angereichert. Das darin enthaltene Vitamin A unterstützt den Aufbau von gesundem Gewebe. Bei regelmäßiger Anwendung ist Zinksalbe ein zuverlässiges Hausmittel zur Pflege von Pickelnarben. Zinksalbe zieht nicht in die Haut ein, sondern bildet einen weißlichen Film. Deshalb lieber abends auf die Pickelnarben auftragen. Am nächsten Morgen gründlich abspülen.

Honig

Honig ist ein natürliches Antibiotikum – perfekt um die schnell zu entflammende Aknehaut zu pflegen. Er hat eine wundheilende und antibakterielle Wirkung und kann direkt auf Pickelnarben aufgetragen werden. Auf Wunden entwickelt Honig ein desinfizierend wirkendes Milieu. Anwendung zur Narbenbehandlung: Den Honig direkt auf die Pickelnarben aufstreichen. 30 Minuten einwirken lassen und abwaschen. Wenn du festen Honig nimmst, hast du beim Abnehmen einen leichten Peeling-Effekt. Flüssiger Honig ist gut für Salben und Masken geeignet. Der Honig mit den stärksten antibakteriellen Eigenschaften ist Manukahonig.

Honig wird in Glas gegeben

Olivenöl

Kraft aus Kernen: Olivenöl ist reich an essenziellen Fettsäuren und hat ausgezeichnete hautpflegende Eigenschaften: Es pflegt die Haut zart und geschmeidig, fördert die Wundheilung und wirkt der Hautalterung entgegen. Auch zur Behandlung von Pickelmalen und Pickelnarben ist natürliches Olivenöl gefragt. Anwendung zum Beispiel als Maske: Verrühre 2 TL Olivenöl mit 2 EL Naturjoghurt und 1 TL Honig. Trage die Mischung auf die Haut auf und lass sie 20 Minuten einwirken. Mit warmem Wasser abspülen, trocken tupfen – und ein samtweiches Hautgefühl genießen. Wichtig: Die angerührte Mischung eignet sich nicht zum Aufbewahren!

Wie entstehen Pickelnarben?

Pickelnarben entstehen durch kaputtes Bindegewebe, das nicht mehr durch gesunde Haut ersetzt werden kann. Stattdessen bildet sich Narbengewebe. Es ist anders aufgebaut als gesunde Haut, hat weniger Kollagen und Talg- und Schweißdrüsen fehlen. Pickelnarben können wulstartig nach außen wachsen (hypertrophe Narben) oder Löcher bilden (atrophe Narben). Nicht jeder Pickel zieht eine unschöne Narbe nach sich. Ob Pickelnarben entstehen oder nicht, hängt vom Schweregrad der Akne, vom Hauttyp und von der Regenerationsfähigkeit des Betroffenen ab.

  • 70-90% aller Jugendlichenhaben Akne
  • 2 - 7% leiden unter Pickelnarben