5 Tipps für die Haarwäsche 5 Tipps für die Haarwäsche

Wie lässt sich die Shampoo-Routine verbessern? 5 Tipps für die Haarwäsche

Viele Menschen sind Gewohnheitstiere. Sobald sie die Dusche betreten, nehmen sie das nächstbeste Shampoo zur Hand und nutzen es nach altbekannter Art und Weise. Tatsächlich gibt es aber für eine wirklich pflegende Haarwäsche einige Dinge zu beachten. Befolge einfach diese fünf Shampoo-Tipps:

Wie lässt sich die Shampoo-Routine verbessern? 5 Tipps für die Haarwäsche


Viele Menschen sind Gewohnheitstiere. Sobald sie die Dusche betreten, nehmen sie das nächstbeste Shampoo zur Hand und nutzen es nach altbekannter Art und Weise. Tatsächlich gibt es aber für eine wirklich pflegende Haarwäsche einige Dinge zu beachten. Befolge einfach diese fünf Shampoo-Tipps:

 

1. Das Haar richtig durchnässen


Es reicht nicht, wenn das Haar nur ein bisschen feucht ist oder bloß die oberste Haarschicht nass wird. Das Haar sollte bis in die Tiefe durchfeuchtet werden, bevor das Shampoo aufgetragen wird. Das mag offensichtlich klingen, wird jedoch leicht vernachlässigt, vor allem wenn es morgens schnell gehen muss und quasi wie im Schlaf geduscht wird. Das Haar sollte gut mit Wasser vollgesogen und bis in die Spitzen nass sein, damit das Shampoo wirken kann.

 

2. Behutsam zur Kopfhaut sein


Auch wenn es schnell gehen muss, man sollte wirklich immer behutsam beim Auftragen des Shampoos sein. Dazu gehört, sich Zeit für die Kopfhaut zu nehmen und das Shampoo vorsichtig mit vertikalen Bewegungen einzumassieren. Kreisende Bewegungen führen dazu, dass sich die Haare verheddern und es später umso schwerer ist, die Knoten wieder zu entwirren. Eine behutsame Kopfhautmassage als Teil der Shampoo-Routine fühlt sich außerdem nicht nur gut an, sondern verbessert auch die Kopfhautdurchblutung, was wiederum gesunde Haarwurzeln und das Haarwachstum fördert.

 

3. Das Haare nicht zu harsch trocknen


Einer der bedeutendsten Shampoo-Tipps bezieht sich auf das, was danach folgt. Föhnen ist zwar die schnellste und einfachste Lösung, aber eben auch der häufigste Grund für Haarschäden und Spliss.

Deshalb: Die Hitze immer so niedrig wie möglich einstellen! Das macht einen enormen Unterschied bei der Haarpflege und bewahrt die frisch gewaschenen Haare vor ungewollter Beschädigung. Behutsames Haare trocknen nimmt nur ein paar wertvolle Minuten mehr am Morgen in Anspruch, aber das ist es auf jeden Fall wert.

 

4. Haare nach Möglichkeit an der Luft trocken lassen


Im schlimmsten Fall kann eine unsanfte Trocknungsmethode die Kopfhaut irritieren. Um dies zu verhindern und besonders behutsam zum Haar zu sein, sollte es so oft wie möglich natürlich an der Luft trocknen. Als zusätzliche Schutzmaßnahme bei empfindlicher Kopfhaut helfen Garnier Wahre Schätze Sanfte Hafermilch Shampoo und Spülung. Die sanfte Pflege nährt und umhüllt das Haar und beruhigt die Kopfhaut.

 

5. Ausspülen und Conditioner nutzen


Das Shampoo sollte gründlich (2-3 Minuten) ausgespült werden, denn sonst fühlt sich das Haar beschwert an und wirkt strähnig und leblos. Nachdem Haar und Kopfhaut behutsam mit dem Shampoo gereinigt wurden, kann ein Conditioner für noch mehr Pflege und Haarbändigung benutzt werden. Dieser Schritt ist besonders wichtig, wenn das Haar tendenziell trocken und widerspenstig ist.

Der Garnier Wahre Schätze Argan-Mandelcreme Conditioner ist eine reichhaltige Spülung, die Arganöl mit Mandelcreme vereint. Der Conditioner wurde geschaffen, um bis tief in die Spitzen einzudringen, damit sich das Haar sanft und geschmeidig anfühlt. Als zusätzliche regelmäßige Pflege kann die Garnier Wahre Schätze Argan-Mandelcreme Tiefenpflege-Maske aufgetragen werden, um das Haar intensiv zu nähren und mit Feuchtigkeit zu versorgen, sodass es vor Schönheit strahlt.

Mit diesen fünf Shampoo-Tipps wird es gelingen, das Beste aus der täglichen Haarwäsche herauszuholen. Dies bietet zudem eine wunderbare Grundlage für das Styling der Haare!

Pflege-Empfehlung