Frau mit üppigen langen Haaren und Garnier Shampoo Frau mit üppigen langen Haaren und Garnier Shampoo

Dünne Haare dicker machen

5 Tipps für mehr Haarvolumen

Alle wollen gerne dünn sein. Das gilt aber natürlich nicht für die Haare. Da ist dick und voluminös angesagt. Was aber, wenn Mutter Natur für Dich kein volles Haar vorgesehen hat? Ins Bett legen und ein Tränchen verdrücken? Oder doch lieber unsere 5 Tipps für mehr Haarvolumen beachten? Die Entscheidung fällt da doch wohl ganz leicht.

Pflege-Empfehlung

1. Fettige Haare sind ein No-Go

Wie heißt der natürliche Feind von Haarvolumen? Genau: Fett. Deshalb solltest Du immer darauf achten, dass Deine Haare nicht fettig werden und dadurch schlapp nach unten hängen. Lieber häufiger mit einem haarauffüllenden Shampoo, zum Beispiel Fructis Prachtauffüller Shampoo, waschen und sich über fühlbar und sichtbar mehr Haarpracht freuen. Die nicht mehr fettigen Haare lassen sich dann auch viel besser stylen.

2. Eine Coloration bringt Haarvolumen

Du bist brünett? Dann verpass Deinen Haaren eine Coloration mit warmen Reflexen. Das sorgt optisch für mehr Haarvolumen. Dasselbe funktioniert auch bei Blondinen. Einfach helle Strähnchen ins Haar und schon gibt es einen fülligeren Effekt.

Shampoo wird auf Haar aufgetragen

3. Haarvolumen durch richtiges Föhnen

Schnapp Dir beim Föhnen eine Rundbürste, halte die Haarpartien zum Trocknen nach oben und föhne dabei die Haarwurzeln. Das sorgt für mehr Stand und mehr Haarvolumen. Wenn Du davor noch eine haselnussgroße Portion Fructis Prachtauffüller Üppige Föhn-Pracht Föhn-Lotion ins Haar gibst, stärkst Du die Haarfasern von innen und verleihst den Strähnen ein fülliges Dichtegefühl. Und das ganz ohne die Föhn-Lotion wieder ausspülen zu müssen. Übrigens: eine Rundbürste und ein Föhn verleihen Deinem Haar auch Volumen, wenn es schon trocken ist.

Frau hält sich glücklich ihre dicke Haarpracht

4. Die guten alten Lockenwickler

Wenn Du denkst, Lockenwickler sind total altbacken, bist Du falsch gewickelt. Denn sie bringen nach wie vor mehr Haarvolumen. Mach es so, wie es schon Deine Oma gemacht hat: Große Lockenwickler auf die einzelnen Partien aufdrehen, die Du mit einer Rundbürste im rechten Winkel von Deinem Kopf wegziehst. Dann trocken föhnen (Achtung: Nie zu heiß föhnen. Das schadet dem Haar) und die Wickler nach 20 Minuten wieder rausnehmen. Danach kannst Du mit dem Styling beginnen.

5. Stützhaare beim Frisör

Dein Friseur kann Dir beim Tricksen helfen. Vorausgesetzt, Du hast kurze Haare. Dann kann der Friseur mit einer Modellierschere die Haare unter den Deckhaaren so kürzen, dass sie den Haaren darüber Halt geben. Das Ergebnis: mehr Haarvolumen.