Triglyzeride sind der Hauptbestandteil von pflanzlichen Ölen und unumgänglich für schönes gepflegtes Haar. Zudem versorgen sie beschädigtes Haar mit Nährstoffen und Feuchtigkeit.

 

Triglyzeride - das Wundermolekül im Haaröl



Dank der in ihnen enthaltenen Triglyzeride tragen pflanzliche Öle zu einer tiefenwirksamen Feuchtigkeitspflege der Haut und der Haare bei. Man findet sie vor allem in Kokosöl, das Experten besonders empfehlen, um trockenem und empfindlichem Haar seine Vitalität zurückzugeben.
Olivenöl und Kokosöl bestehen zum Beispiel zu 98 % aus Triglyzeriden. Kokosöl wird vor und/oder nach der Haarwäsche aufgetragen und setzt sich auf dem Haar fest, um es tiefenwirksam zu pflegen und ihm seine Geschmeidigkeit und seinen Glanz zurückzugeben. Verknotungen in den Haaren lassen sich damit besser lösen und auch das Frisieren wird erleichtert.
Die Triglyzeride des Kokosöls reparieren, pflegen und stärken das Haar. Bei täglicher Verwendung werden Ihre Haare deshalb weicher und bekommen einen seidigen Glanz.

 

Pflegeprodukte mit Triglyzeriden für die Haare



Welche Pflegeprodukte sollte man wählen, um in den Genuss der zahlreichen Vorteile der Triglyzeride zu kommen? Die Anwendung von Shampoo, Pflegespülung und Haarmaske erhöht die pflegende Wirkung der pflanzlichen Öle und pflegt das Haar gleich dreifach. Olivenöl pflegt das Haar bis in die Tiefe, Avocado-Öl macht die mittleren Schichten der Haarfaser geschmeidiger und Shea-Öl repariert die Haaroberfläche und macht sie weicher. Das perfekte Trio für Schutz, Feuchtigkeitspflege, Nährstoffzufuhr und Geschmeidigkeit für trockene und beschädigte Haare.


Von PureTrend

Foto Kredit: iStock