Auch krauses und trockenes Haar kann man frisieren. Entdecken Sie unsere 8 Tipps, um Ihre Locken ganz einfach zu bändigen!

1- Wählen Sie die passenden Produkte



Krauses Haar ist sehr trocken, da es von Natur aus weniger Talg produziert als glattes Haar. Pflegen Sie Ihre Haare deshalb bis in die Tiefe (Maske, Öl) und vermeiden Sie alles, was Ihr Haar zusätzlich austrocknen könnte (Shampoos mit Ätzmittel, Färbung, Kalkwasser usw.). Jeder Experte wird es Ihnen bestätigen können: Die Wahl der richtigen Produkte ist der erste Schritt, um krauses und trockenes Haar zu pflegen.

2- Tupfen Sie Ihre Haare nach dem Waschen ab



Schluss mit den schlechten Angewohnheiten: Wringen Sie Ihre Haare nicht aus und rubbeln Sie sie schon gar nicht ab, denn dies greift die Haarschuppen an. Tupfen Sie stattdessen mit einem weichen Handtuch die Feuchtigkeit so gut wie möglich ab.

3- Entfitzen Sie Ihr Haar vorsichtig



Krauses und trockenes Haar muss trotz seines kräftigen Aussehens behutsam behandelt werden. Entfitzen Sie die Haare, wenn sie noch feucht sind (niemals, wenn sie trocken sind). Beginnen Sie mit den Spitzen und arbeiten Sie sich bis zum Haaransatz vor, um Ihre Haare nicht durch grobes Ziehen zu schädigen.

4- Lassen Sie sie lufttrocknen



Wenn möglich, sollten Sie Ihr Haar lufttrocknen lassen, denn Hitze schadet der Kopfhaut und macht die Haare noch trockener.

5- Ungeduldig? Dann trocknen Sie die Haare mit einem Föhn mit kalter Luft.



Verwenden Sie den Föhn mit dem Diffusor (um die Elastizität der Locken zu bewahren) und stellen Sie ihn auf Kaltluft oder eine niedrige Temperatur ein. Ihr krauses Haar wird es Ihnen danken und die Locken bekommen damit eine schöne Form.

6- Bändigen Sie sie mit dem Haartrockner



Machen Sie sich mit einer Rundbürste und einem Haartrockner eine perfekte Föhnfrisur. Besprühen Sie das feuchte Haar zunächst mit einem Wärmeschutzspray, ziehen Sie dann Strähne für Strähne über die Rundbürste und trocknen Sie Ihr Haar dabei. Wiederholen Sie diese Bewegung so oft wie möglich, beginnen Sie am Nacken und arbeiten Sie sich schließlich bis zur obersten Haarschicht vor.

7- Mit dem Glätteisen



Sind Sie eher ein Vertreter des Glätteisens, sollten Sie zumindest darauf achten, Keramikplatten zu verwenden, um die Haarstruktur nicht zu schädigen. Wenden Sie auch nicht zu viel Hitze an (maximal 180 °C). Schützen Sie Ihr Haar mit einem Wärmeschutzspray und beginnen Sie dann mit dem Glätten. Tragen Sie dann ein feuchtigkeitsspendendes Produkt auf, um kleine abstehende Haare zu bändigen.

8- Mit einem turbanartigen Dutt



An einem ?Bad Hair Day" gibt es nichts Besseres als den ?Headwrap": Diese Frisur wird mit einem Turban oder einem Tuch gewickelt. So erhalten Sie ganz schnell eine trendige Frisur und verstecken dabei noch ideal widerspenstiges Haar.


Von PureTrend

Foto Kredit: Getty Images