Sonnenmilch - Schutz vor Sonnenbrand und Pflege für die Haut
Frau und drei Kinder reiben sich gegenseitig mit Sonnenmilch ein Frau und drei Kinder reiben sich gegenseitig mit Sonnenmilch ein

Sonnenmilch

Schutz vor Sonnenbrand und Pflege für die Haut

Ein toller Tag am Strand oder im Freibad sorgt für Urlaubsfeeling und eine entspannte Auszeit vom stressigen Alltag. Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene vergeht die Zeit in der Sonne oft wie im Flug. Was sich zunächst prickelnd und schön anfühlt, kann später gefährliche Folgen für Ihre Haut haben. Beim Schutz vor einem Sonnenbrand ist nicht nur die richtige Sonnenpflege entscheidend, sondern auch ihre korrekte Anwendung. Mit der Ambre Solaire Sonnencreme und Ambre Solaire Kids Sensitive schützen Sie sich und Ihre Familie optimal vor zu intensiven Sonnenstrahlen.

Ein zu langes Bad in der Sonne birgt stets die Gefahr eines Sonnenbrandes. Deswegen empfiehlt es sich, für den optimalen Schutz der Haut Sonnenmilch mit Lichtschutzfaktor zu benutzen. Unterschiedliche Hauttypen oder verschiedene Hautpartien am Körper benötigen spezielle Aufmerksamkeit: Ihr Gesicht, welches am häufigsten der Sonne ausgesetzt ist, sollten Sie mit einem Sonnenschutzmittel fürs Gesicht mit einem möglichst hohen Lichtschutzfaktor schützen. Auch die empfindliche Haut von Kindern, die noch relativ dünn ist und ihren UV-Schutz im Laufe der Zeit entwickeln muss, sollte mit einer hochwertigen Sonnenmilch für Kinder geschützt werden.

 

Kind mit bunten Schwimmreifen

Der richtige Sonnenschutz – auf den Hauttyp kommt es an

Ob und wie schnell Sie einen Sonnenbrand bekommen, hängt auch von Ihrem Hauttyp ab. Haben Sie eine empfindliche Haut mit wenigen Farbpigmenten, kann die Sonne je nach Intensität bereits nach zehn Minuten einen Sonnenbrand auslösen. Sind Sie ein eher dunkler Hauttyp, ist Ihre Haut weniger empfindlich.

Verschiedene Hauttypen - verschiedene Bedürfnisse

Wir haben sechs Hauttypen zusammengestellt, denen Sie sich anhand Ihrer äußeren Merkmale und der Reaktion Ihrer Haut auf die UV-Bestrahlung ganz einfach zuordnen können:

Keltischer Typ: Sie gehören zu diesem Hauttyp, wenn Sie eine sehr helle Hautfarbe, rötliches oder hellblondes Haar und blaue, grüne oder graue Augen haben. Als keltischer Hauttyp werden Sie nicht braun, sondern bekommen Sommersprossen. Ihr Sonnenbrandrisiko ist hoch, ebenso wie die Gefahr von Hautkrebs. Ihre Eigenschutzzeit liegt bei unter zehn Minuten. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Haut mit einer Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor zu schützen.

Nordischer Typ:
Sie haben eine helle Hautfarbe, blonde, hellbraune oder dunkelbraune Haare, und blaue, graue oder grüne Augen. Ihre Haut wird mäßig braun, Sie bekommen häufig Sonnenbrand und haben ein hohes Hautkrebsrisiko. Ihre Eigenschutzzeit liegt bei 10-20 Minuten, ohne Sonnenmilch sollten Sie sich nicht länger als diese Zeitspanne in der Sonne aufhalten.

Misch-Typ:
Sie haben eine mittlere Hautfarbe, hell-, dunkelbraunes oder schwarzes Haar, braune, blaue, grüne oder graue Augen und kaum Sommersprossen. Sie werden langsam, aber zunehmend braun bis hellbraun. Damit gehören Sie dem Misch-Typ an. Manchmal haben Sie Sonnenbrand, es besteht Hautkrebsgefahr und Ihre Eigenschutzzeit liegt bei 20-30 Minuten. Auch hier empfehlen wir Ihnen eine Sonnenmilch mit niedrigerem Lichtschutzfaktor.

Mediterraner Typ:
Sie haben bräunliche bis olivfarbenen Haut, braune Augen und braunes oder schwarzes Haar. Als mediterraner Typ werden Sie schnell braun, haben keine Sommersprossen, selten Sonnenbrand und ein geringes Hautkrebsrisiko. Ihre Eigenschutzzeit liegt bei über 30 Minuten. Bei einem längeren Sonnenbad sollten Sie zum Schutz Ihrer Haut eine Sonnenmilch zu verwenden.

Dunkler Hauttyp:
Sie haben dunkle bis hellbraune Haut, schwarze Augen, schwarzes Haar, werden schnell braun bis dunkelbraun und bekommen kaum Sonnenbrand. Sie haben ein sehr niedriges Hautkrebsrisiko, Ihre Eigenschutzzeit liegt bei über 90 Minuten. Auch wenn ein Sonnenbrand seltener vorkommt, pflegen Sie Ihre Haut am besten mit einer Sonnenmilch.

Schwarzer Hauttyp:
Sie haben dunkelbraune bis schwarze Haut, schwarze Augen, schwarzes Haar und praktisch nie Sonnenbrand. Ihre Eigenschutzzeit liegt bei über 90 Minuten. Eine Sonnenmilch ist nicht unbedingt notwendig, spendet jedoch wertvolle Feuchtigkeit und Sie gönnen Ihrer Haut damit eine zusätzliche Pflegekur.

Sicherer Schutz mit Sonnenmilch

Sie kennen es bestimmt aus einem Urlaub in südlichen Gefilden: In der Mittagszeit ist die Sonne zum Teil unerträglich und eine Gefahr für Ihre Haut und Gesundheit. Grundsätzlich raten Experten dazu, im Hochsommer sowie in südlichen, aber auch in nördlichen Bereichen die Sonne zu meiden. Um Ihre Haut optimal zu schützen, benötigen Sie eine gute Sonnenmilch, denn auch im Schatten können Sie einen Sonnenbrand bekommen. Die Ambre Solaire Sonnencreme enthält einen hoch entwickelten patentierten Filter, der Sie vor der gefährlichen Sonnenstrahlung schützt.

Zusätzlich wird mit einem feuchtigkeitsspendenden Komplex mit Kaktus-Nutriflavonen der natürliche Feuchtigkeitshaushalt Ihrer Haut aufrechterhalten, so dass diese nicht zu schnell austrocknen kann. Die Sonnenmilch lässt sich einfach auftragen und zieht schnell ein. Über unschöne weiße Rückstände auf der Kleidung müssen Sie sich also keine Gedanken machen und können entspannt in Richtung Sonne starten.

Frau mit Sonnenhut

Sonnenmilch für Kinder: Besonderer Schutz für besondere Anforderungen

Kinder benötigen einen besonderen Schutz vor Sonnenstrahlung, da der UV-Eigenschutz ihrer Haut noch nicht vollständig entwickelt ist. Speziell für diese Anforderungen junger Kinderhaut wurde die Sonnenmilch Ambre Solaire Kids Sensitive entwickelt, welche ein patentiertes Filtersystem für einen verstärkten Schutz gegen UV-Strahlung besitzt.

Die Sonnenmilch schützt Ihre Kinder vor irreversiblen Hautschäden und bietet ihnen durch ihre wasser- und sandabweisenden Eigenschaften den vollen Entfaltungsfreiraum beim Spielen.

Sonnenmilch für Kinder: Besonderer Schutz für besondere Anforderungen

Großzügigkeit bevorzugt: Sonnenmilch auftragen

Beim Auftragen der Sonnenmilch empfehlen Experten, großzügig zu sein, denn ein zu dünner Film bietet keinen ausreichenden Schutz. Tragen Sie die Sonnenmilch mit Lichtschutzfaktor stets reichlich auf die Haut auf und verteilen Sie diese gleichmäßig und sorgfältig. Auch alle unbedeckten Hautstellen, wie beispielsweise Ohren und Fußsohlen, sollten beim Einreiben nicht vergessen werden. Das Gesicht und der Rücken zählen neben den sogenannten Sonnenterrassen wie Stirn, Nase und Schultern zu den besonders sonnenbrandgefährdeten Stellen des Körpers und benötigen einen ausreichenden Schutz. Für das Gesicht empfehlen wir, eine spezielle Sonnenmilch fürs Gesicht zu verwenden.

Produkt-Empfehlung